Dienstag, 6. Mai 2014

Review zu der Wolkenseifen-Deocreme




Hallöchen meine Lieben,

heute möchte ich euch endlich eine Review zur Wolkenseifen Deocreme geben, die ich euch bei meiner Bestellung (hier) im Januar vorgestellt habe.

Getestet habe ich diese seit dem 5. Januar 2014, also mittlerweile seit vier Monaten. Ich denke durch diese Testzeit kann ich euch einen relativ ausführlichen Bericht über die Deocreme geben. 

In meinem Besitz sind die Deocremes Coquette, Traumstunden und Anno 1950. 


Die Deocreme Coquette duftet nach Passionsfrucht, frische Feigen und Vanille. Sie ist leicht süßlich und angenehm pudrig. Ich habe mir damals diese in der Größe 50 ml. Gekostet hat diese 7,50 Euro. 



Wie ihr seht ist die Konsistenz leicht rosa-körnig. 


 
Das nächste Döschen ist die Traumstundencreme. 

Diese duftet fruchtig-frisch. 

Hier sieht man schon etwas den Boden.


Wie ihr hier sehen könnt ist hier die Konsistenz etwas anders. 
Die Farbe ist viel heller, eher weiß, und nicht so körnig. 

Gekauft habe ich mir diese Creme im 25 ml Döschen für 5 Euro. 



Und die letzte im Bunde ist die Deocreme Anno 1950. Diese Creme ist ziemlich süß, duftet leicht nach Himbeeren, wie ich finde. 



Wie ihr hier sehen könnt, ist auch diese Creme eher rosafarben. 

Wie wendet man diese Creme an?

 

Das ist eigentlich total simpel. Ich zeige es euch Anhand der Deocreme Coquette.

Ich habe mir damals den kleinen Cremespatel für 70 Cent mitdazubestellt.

 



 Damit entnehme ich mir eine kleine Menge der Creme, weil ich das hygienischer finde. 

 

Danach nehme ich etwas von der Masse auf meine Finger und vereibe dies auf meine Achseln. 

Hier sieht man die Konsistenz etwas.


Danach wasche ich meine Hände, weshalb ich das nicht unhygienisch oder ecklig finde. 

Man benötigt wirklich sehr wenig von der Creme, weshalb die Döschen (wie ihr hoffentlich sehen könnt) sehr ergiebig sind. 

Durch das enthaltene Kokosfett verschmilzt die Creme mit der Haut, auch wenn man das Anfangs nicht vermutet. 

 Was beachtet werden muss, da die Deocreme keine Aluminiumsalze enthält, verhindert diese das schwitzen nicht. 
Aber durch die Creme wird der Geruch verhindert, den Bakterien bei der Zersetzung von Schweiß verursachen. 

Ich habe auch festgestellt, dass ich durch diese Creme kaum noch schwitze. 

Der Duft, vorallem von Coquette und Anno 1950, bleibt bis zum Abend an der Haut, also sehr langanhaltend und ich empfinde das als sehr angenehm. 

Die Deocreme weißelt nicht auf den Klamotten, ich habe bis jetzt weder auf schwarzer noch bunter oder weißer Kleidung Rückstände sehen können. 

Ich bin von den Deocremes voll und ganz überzeugt, da mich leider kein Drogeriedeo ohne Aluminiumsalze (stehen ja im Verdacht Brustkrebs zu fördern) überzeugen konnte. 

Die Deos bekommt ihr im Wolkenseifen-Onlineshop (hier) bei der lieben Anne. 

Der Shop ist momentan leider wegen zu vieler Bestellungen geschlossen, hat aber sonst von Montags 8 Uhr bis Mittwoch 21 Uhr geöffnet. 

Und eins kann ich jetzt schon sagen: Meine nächste Bestellung wird folgen. 

Habt ihr den auch Erfahrung mit Deos ohne Alumiumsalzen? Wie steht ihr diesem gegenüber?

Kussi eure 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...